Darstellung der Samtgemeinde Selsingen

Die Samtgemeinde Selsingen ist heute ein Zusammenschluß von 8 Gemeinden mit 9.631 Einwohnern und einer Fläche von 226,36 qkm. (Stand: 31.12.2015). Im Rahmen der Gebietsreform im Jahre 1974 wurden diese Gemeinden aus früher selbständigen Orten gebildet. Sie liegt im Landkreis Rotenburg (Wümme).

 

Die Gemeinden der Samtgemeinde Selsingen mit ihren Ortsteilen: Anderlingen mit Fehrenbruch, Grafel und Ohrel, Deinstedt mit Malstedt, Farven mit Byhusen, Ostereistedt mit Rockstedt, Rhade mit Rhadereistedt, Sandbostel mit Ober Ochtenhausen, Seedorf mit Godenstedt, Selsingen mit Granstedt, Haaßel, Lavenstedt und Parnewinkel.

 

Im Jahre 1965 wurde die Samtgemeinde Selsingen gegründet. Damals schlossen sich die Gemeinden Selsingen, Fehrenbruch, Granstedt, Haaßel, Lavenstedt, Ober Ochtenhausen, Ohrel, Parnewinkel, Rockstedt, Godenstedt und Grafel zur Samtgemeinde Selsingen zusammen. Sie bildeten damit nach Lamstedt die 2. Verwaltungseinheit solcher Art im Raum Stade. Den 11 Gründungsgemeinden folgte 1967 der Anschluß der Orte Deinstedt und Malstedt, gleichzeitig schloß sich die kleinste Mitgliedsgemeinde, die Gemeinde Fehrenbruch, mit der Gemeinde Grafel zusammen.

 

1970 traten Anderlingen und Seedorf der Samtgemeinde bei. Mit diesen Mitgliedsgemeinden schloß die auf freiwilliger Basis beruhende Entwicklung der Samtgemeinde. Am 1. März 1974 trat das Gesetz über die Gebietsreform in unserem Raum in Kraft. Byhusen, Farven, Sandbostel, Ostereistedt, Rhade und Rhadereistedt wurden durch Gesetz der Samtgemeinde Selsingen angegliedert. Aus den bis dahin selbständigen Gemeinden wurden durch Eingliederung die o.g. 8 Mitgliedsgemeinden neu gebildet. Die gleichzeitig in Kraft getretene Verwaltungsreform übertrug der Samtgemeinde eine Fülle von Aufgaben, für die bis dahin die Gemeinden zuständig waren. Das Schwergewicht der kommunalpolitischen Arbeit verlagerte sich auf die Samtgemeinde. Wesentliche Aufgaben der Samtgemeinde sind: Melderecht, Standesamtswesen, Feuerschutz, Flächennutzungsplan, Abwasserbeseitigung, Schulwesen, Wahlen und Unterbringung von Asylbewerbern.

 

Arbeiten und Wohnen

 

Die Wirtschaftsstruktur der Samtgemeinde Selsingen ist durch die Landwirtschaft geprägt. Konkurrenzfähige bodenständige Gewerbe-, Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe bieten für Kunden ein gutes, breit gefächertes Angebot und für Arbeitnehmer einen ortsnahen Arbeitsplatz. Darüber hinaus finden viele Einwohner ihren Arbeitsplatz in benachbarten Orten oder Städten.

 

Selsingen ist ein beliebter Wohnort und bietet viele Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Schulzentrum, gute medizinische Versorgung, Betreuung im Alter, Bücherei, Freibad, internationale Restaurants, Übernachtungsmöglichkeiten, uvam.

 

Tourismus und Kultur

 

Die Samtgemeinde Selsingen setzt auf „sanften Tourismus“. Sie ist idyllisch an der Osteniederung gelegen. Das Wasserwandern auf der Oste kann ein aufregendes Erlebnis werden denn der Fluss dient mit seinen unbegradigten, naturnahen Gewässerabschnitten einer Vielzahl seltener Tier- und Pflanzenarten als Lebensstätte.

 

Sehr gut ausgewiesene Wanderwege führen durch verschiedenartige Landschaften. Am Wasser, an Streuobstwiesen und alten Dörfer entlang und an schattigen Wäldern vorbei, Überwiegend flache aber auch mal ansteigende Strecken führen den Wanderer an die schönsten Aussichtspunkte. Das Wandern kann sowohl zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch per Pferd erfolgen. Die Wege sind auch als Nordic-Walking-Strecken geeignet.

 

Ein besonderes Erlebnis ist die „Nutztierroute“, die per Fahrrad zu zahlreichen, oft schon selten gewordenen Tieren von ländlichen Betrieben in der Umgebung führt.

 

Ebenso verraten die drei SteinErlebnisRouten viel über die Geschichte und die Region der Samtgemeinde. Auf jeder der drei Routen präsentiert sich Ihnen ein abwechslungsreiches Angebot an kulturellen, archäologischen und ökologischen Besonderheiten.

 

Im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist die Samtgemeinde mit ihren gepflegten Ortschaften die erfolgreichste Kommune in Niedersachsen.

 

Wir zeichnen uns durch besonders familienfreundliche Ferienangebote aus.

 

Historische Sehenswürdigkeiten wie das Selsinger Heimathaus, die Holländer-Windmühle „Elisabeth“ oder die restaurierte Wassermühle in Eitzte mit ihrem Landfrauencafe laden zum Besichtigen und Verweilen ein.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Bildungswerk Selsingen „ABS“ als Einrichtung der Erwachsenenbildung bietet ein umfangreiches kulturelles und Weiterbildungsangebot. Kirchen und Vereine in den Mitgliedsgemeinden laden zu vielen kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen ein.

 

Wappen der Samtgemeinde

Das Wappen zeigt in Silber eine blaue Pyramide, belegt mit einem 8speichigen silbernen Mühlenrad mit 21 Schaufeln. Die Pyramide weist auf das Wappen der Sitzgemeinde Selsingen. Sie ist das Zeichen für die Gerichtsstätte im Hofe des Adelssitzes der Ritter von Selsingen. Das silberne Mühlenrad weist darauf hin, daß 6 von 8 Mitgliedsgemeinden Standorte von Mühlen waren oder sind, insgesamt 9 Mühlen, davon 4 Wassermühlen. Als äußeres Zeichen der Verbundenheit im Samtgemeindeverband hat das Mühlenrad 8 Speichen für die 8 Mitgliedsgemeinden und 21 Schaufeln für die vormals 21 selbständigen Gemeinden in der Samtgemeinde Selsingen.

Samtgemeinde Selsingen

Hauptstr. 30
27446 Selsingen
Tel.: 04284 - 9307-0
Fax: 04284 - 9307-555

samtgemeinde@selsingen.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.  8.00 - 12.00 Uhr

Do.       14.00 - 18.00 Uhr

 

Hier sehen Sie unseren

Verwaltungsgliederungsplan

Gleichstellungs-beauftragte

Hannelore Brünjes

Tel.: 04284 / 1308

gleichstellung@selsingen.de

Demografiegutachten

Das aktuelle Gesamtgutachten und die Kurzfassung finden Sie hier

Einzelhandelskonzept

Der Rat der Gemeinde Selsingen hat das Einzelhandelskonzept in seiner Sitzung am 18.09.2013 als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen. Das Konzept soll regelmäßig fortgeschrieben werden.

Einzelhandelskonzept_Selsingen_Endfassun
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Werbegemeinschaft Selsingen

Vergünstigungen für Ehrenamts- und Juleica-Karteninhaber [mehr]