Archiv 2014

Di

23

Dez

2014

Ho Ho Ho...

Fr

05

Dez

2014

Winter-Ferienprogramm in der Samtgemeinde Selsingen

Langeweile gibt es bei uns nicht!

In  Zusammenarbeit  mit  den  örtlichen  Vereinen  und  Gruppen  hat  die  Samtgemeinde  Selsingen  wieder ein   Winter-Ferienprogramm erarbeitet.


Bei manchen Veranstaltungen ist die Teilnahme nur möglich, wenn vorher eine Anmeldung erfolgt ist und der Teilnehmerbeitrag bezahlt wurde. Eine Anmeldung kann bei der Samtgemeinde Selsingen, Rathaus, während der Öffnungszeiten (Mo. – Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr und Do. von 14.00 – 18.00 Uhr) erfolgen. Die ausgehändigte Quittung gilt als Zahlungsbeleg und ist zur Veranstaltung mitzubringen. Da bei den Veranstaltungen die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, entscheidet sich die Teilnahme der Kinder nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

 

Die Absetzung von Veranstaltungen aufgrund mangelnder Beteiligung behält sich die Samtgemeinde Selsingen vor.

 

Eine Rückzahlung eingezahlter Teilnehmerbeiträge bei Nichterscheinen ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Ferienprogramm Winter 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.6 KB

Fr

28

Nov

2014

Lebendiger Adventskalender

An jedem Adventsabend gibt es um 18 Uhr die Möglichkeit, in Selsingen und in vierzehn umliegenden Dörfern in der Gemeinschaft mit anderen eine adventlich geschmückte Tür oder ein Fenster zu öffnen und sich überraschen zu lassen von dem, was dahinter zum Vorschein kommt!

Am 1. Dezember öffnet der Förderverein der Bücherei das erste "Fensterchen" (in der Bücherei).

 

Wo sich die Türen oder Fenster v. 01.-.24. Dezember öffnen, sehen Sie im folgenden Dateidownload.

Lebendiger_Adventskalender_2014_Termine.
Adobe Acrobat Dokument 37.3 KB

Di

11

Nov

2014

Pressemitteilung Landkreis Rotenburg (Wümme) Innovations- und Fördermittelsprechtag der Wirtschaftsförderung

Am Donnerstag, den 27.11.2014 bietet die Wirtschaftsförderung des Landkreises in Kooperation mit dem Transferzentrum Elbe-Weser (TZEW) und der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) erneut eine kostenlose Beratung für Unternehmen mit Innovations- und Investitionsprojekten im Landkreis an.

Im Rahmen einer einstündigen Einzelberatung erhalten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen eine Hilfestellung bei der Realisierung ihrer Projekte, sei es die Planung neuer Produkte oder Verfahren, Betriebserweiterungen und Investitionen, der Start neuer Forschungs- oder Entwicklungsprojekte oder die professionelle Verwertung gewerblicher Schutzrechte.

 

Die Beratung findet im Rotenburger Kreishaus (Hopfengarten 2, 27356 Rotenburg (Wümme)) statt. Termine können vorab telefonisch bei Gesa Weiss unter der Telefonnummer 04261 / 983-2855 vereinbart werden.

 

Do

09

Okt

2014

Geplantes Naturschutzgebiet "Haaßeler Bruch" hier: Öffentliche Auslegung gemäß § 14 Abs. 2 NAGBNatSchG

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) plant die Ausweisung des "Haaßeler Bruches" zum Naturschutzgebiet.

 

Der Verordnungsentwurf mit Begründung und Karten liegt gemäß § 14 Abs. 2 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) in der Zeit vom 09. Oktober bis einschließlich 12. November 2014 im Rathaus der Samtgemeinde Selsingen, 27446 Selsingen, Hauptstraße 30, Zimmer 43 (Obergeschoss), während der Dienststunden – und zwar montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr – für jedermann zur Einsicht öffentlich aus.

 

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Bedenken und Anregungen im Rathaus der Samtgemeinde Selsingen oder beim Landkreis Rotenburg (Wümme), 27356 Rotenburg (Wümme), Hopfengarten 2, Zimmer 250 schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

 

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem als PDF beigefügten Bekanntmachungstext.

Bekanntmachung-Auslegung-Haaßeler-Bruch-
Adobe Acrobat Dokument 709.1 KB

Die öffentlich ausliegenden Planunterlagen (Verordnungsentwurf, Begründungstext und Übersichtskarten) stehen nachfolgend zum Download im PDF-Format bereit.

 

Verordnungsentwurf
Verordnungsentwurf-NSG-Haaßeler Bruch-14
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Begründungstext
Begründung-NSG-Haaßeler Bruch-140924.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB
Übersichtskarte Maßstab 1:7.500
Übersichtskarte-NSG-Haaßeler Bruch-7500.
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Übersichtskarte Maßstab 1: 25.000
Übersichtskarte-NSG-Haaßeler Bruch-25000
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Mi

08

Okt

2014

Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen

Seit dem 1. September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BfJ) über ein Online-Portal zu beantragen. Klicken Sie dazu hier.

Mo

06

Okt

2014

2. Arbeitsgruppentreffen am 13.10.2014 in 27404 Elsdorf, Lange Str. 37

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) für die Region Börde Oste-Wörpe“, die aus den Samtgemeinden Selsingen, Sittensen, Tarmstedt und Zeven ohne Gyhumbesteht, startet nun die Bürgerbeteiligung im Internet.

Alle Interessierten aus unserer Region können ab sofort hier einfach und unkompliziert ihre Ideen und Anregungen aber auch kritische Aspekte einbringen. Bis Ende Oktober ist die Onlinebefragung freigeschaltet. Zu dieser Befragung im Internet werden alle interessierten Kinder, Jugendliche, Eltern, Senioren, Privat-Haushalte, Betriebe, soziale Einrichtung, Institutionen in der Region aufgerufen mitzumachen.

Ziel ist es, Hinweise z.B. aus den Bereichen „Wohnen und Wohnumfeld“, „Ortsbild und Ge-staltung, „Versorgung, Bildung und soziale Infrastrukturen“, „ÖPNV und Anbindung“, „Freizeit-, Kultur-, soziale Angebote“, „Klimaschutz“ zu bekommen und Anregungen, Wünsche und Projektvorschläge zur Verbesserung der Situation in der Region zu erhalten.

 

Alle Hinweise und Anregungen werden gesammelt und ausgewertet und leisten damit einen Beitrag für die Fortschreibung des Entwicklungskonzepts der Region, dass die Grundlage für die Beantragung von EU-Fördergeldern darstellt, um lokale und regionale Stärken und Potenziale auszubauen bzw. zu nutzen.

 

Sie können unter der Internetadresse www.bow-buergerbeteiligung.de an der Online-Befragung teilnehmen.

 

Die Online-Befragung und Auswertung erfolgt unter Berücksichtigung aller datenschutzrecht-licher Vorgaben und Auflagen gemäß Bundesdatenschutzgesetz. Die Online-Befragung und Auswertung wird im Auftrag der beteiligten Kommunen durch die Firma Grontmij GmbH durchgeführt, die auch für die Ausarbeitung des Entwicklungskonzeptes für die Region Börde Oste-Wörpe beauftragt wurde.

 

Arbeitsgruppentreffen ILEK Börde Oste Wörpe
Ilek 13.10.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 768.0 KB

Do

11

Sep

2014

Viele neue Kurse im neuen ABS-Heft

 

Frisch gedruckt, mit neuem Logo und vielen neuen Ideen präsentiert sich das 39. Veranstaltungsverzeichnis der ABS.

Anmeldungen nimmt die ABS unter 04284 / 9307 110 und jetzt ganz neu auch online entgegen.

Sicher kennen Sie Zumba, aber haben Sie auch schon einmal etwas von "Aqua Zumba" gehört? Schweißtreibende Zumba-Moves kombiniert mit traditionellen Übungen der Wassergymnastik. Das klingt nach Poolparty.

Etwas weniger nass, aber mindestens genauso schweißtreibend ist "Drums Alive", ein einzigartiges neues Fitness- und Wellnessprogramm, das sich durch seine Andersartigkeit grundlegend von anderen Trainingsprogrammen unterscheidet.

Und natürlich gibt es auch etwas für die Lachmuskeln, "Instant impro- Improvisationstheater vom Feinsten". Das dürfen Sie auf keinen Fall verpassen!

Wie immer finden Sie in unserem Programmheft auch wieder vieles zum Thema Kochen, Gesundheit, Sprachen, Kreatives und mehr.

Neu dabei z.B. der Vortrag zu dem Thema "Kinder und ihre Ängste" oder wie man willensstarken Sprösslingen Grenzen setzt.

 

Fr

05

Sep

2014

Bilderbuch-Kino in der Selsinger Bücherei

"Mama Muh schaukelt" und "Günter sucht einen Freund"... das Bilderbuchkino in der Samtgemeindebücherei war auch dieses mal ein voller Erfolg. 39 Kinder kamen mit Mama, Papa oder Oma und hörten bzw. schauten gespannt zu.

Der Förderverein und die SG-Bücherei sind sich sicher, es werden weitere spannende Geschichten folgen.

 

 

 

Do

04

Sep

2014

Maisfest – erfolgreiche Premiere

 

Die Resonanz auf das erste Maisfest des Vereins Landtouristik Selsingen e.V. in Godenstedt war bestens. Der Verein hatte das Fest auf dem Gelände der Familien Brandt und Hauschild organisiert, um die positiven Seiten der "Energiepflanze Mais" aufzuzeigen. Neben Informationsständen großer Unternehmen wie MT Energie, Stader Saatzucht oder auch Pioneer gab es Spiel und Spaß für Groß und Klein. Auf dem Bauernmarkt konnte an allerei Ständen mit Marmeladen, Honig, Gemüse, Eiern, Teddys und Dekoartikeln vorbeigeschlendert werden. Die Kinder konnten im Strohpool abtauchen, sich schminken lassen oder sich auf der Hüpfburg austoben, während die etwas größeren sich am Kistenklettern am Rasenmäherparcours ausprobieren konnten.  

Der Veranstalter war sehr zufrieden "eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen" so Uwe Kraenke.

Fr

29

Aug

2014

Maisfest am 31. August 2014

 

Es ist für jeden etwas dabei.


Wir freuen uns auf Sie!

Fr

04

Jul

2014

Eröffnung Vormerkliste Baugebiet "Am Lavenstedter Weg"

Die Gemeinde Selsingen wird in Kürze mit den Erschließungsarbeiten für das Baugebiet „Am Lavenstedter Weg“ in Selsingen beginnen. Die notwendigen Tiefbauarbeiten zur Herstellung der Schmutz- und Regenwasserkanalisation sowie der Baustraße werden voraussichtlich vier Monate andauern.

  

Im Baugebiet "Am Lavenstedter Weg" werden 22 Grundstücke mit einer Größe zwischen ca. 650 m2 und 960 m2 für zentrumsnahe ein- oder zweigeschossige Wohngebäude bzw. Mehrfamilienhäuser entstehen. Hiervon kann die Gemeinde aktuell 19 Grundstücke für einen Erwerb anbieten. Der Kaufpreis einschließlich Ablösungsbetrag für den Erschließungsbeitrag beträgt 53,00 Euro je m2 Grundstücksfläche.

  

Die verbindliche Vormerkliste wird am Donnerstag, dem 24. Juli 2014 und Freitag, dem 25. Juli 2014, in den Büroräumen der amarc21-Immobilienvertretung Ellen Meyer, Am Brink 6, 27446 Selsingen, eröffnet. Für die Aufnahme in die Vormerkliste ist das persönliche Erscheinen der Bewerber erforderlich. Bewerber können sich auch per Vollmacht von einer dritten Person vertreten lassen. Das Büro der amarc21-Immobilienvertretung ist an beiden Tagen in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Alle am ersten und zweiten Tag in die Vormerkliste aufgenommenen interessierten Erwerber gelten als erstrangig, zwischen Ihnen entscheidet ein Losverfahren über die Reihenfolge innerhalb der Vormerkliste. Hierzu ziehen die Bewerber des ersten und zweiten Tages sofort ein Los. Der Bewerber, der die niedrigste Losnummer zieht, steht in der Vormerkliste ganz oben und darf sich dementsprechend als erster ein Grundstück aussuchen.

  

Bei der Eintragung in die Vormerkliste erhalten die Bauinteressenten nähere Informationen zum Bebauungsplan und zur Grundstückseinteilung ausgehändigt. Die Auswahl für ein bestimmtes Grundstück ist bei Eintragung in die Vormerkliste noch nicht erforderlich. Hierzu wird sich Maklerin Ellen Meyer nachfolgend mit den Bauinteressenten in Verbindung setzen.  

  

Alle Bewerber, die nach den ersten beiden Tagen eine Vormerkung abgeben, werden in zeitlicher Reihenfolge erfasst und entsprechend in der Vormerkliste platziert bzw. berücksichtigt.

  

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der als DOWNLOAD beigefügten Bekanntmachung "VORMERKLISTE FÜR DAS BAUGEBIET „AM LAVENSTEDTER WEG“ IN SELSINGEN". Ein detaillierter Grundstückseinteilungsplan ist an dieser Stelle als DOWNLOAD abrufbar.

  

Grundstückseinteilungsplan
Aufteilungsplan-AmLavenstedterWeg-140717
Adobe Acrobat Dokument 96.7 KB
Bekanntmachung Vormerkliste
Bplan28-Bekanntmachung-Vormerkliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Für Rückfragen steht Ihnen Jan Postels, Tel. 04284-9307300, gerne zur Verfügung.

Fr

04

Jul

2014

Ferienprogramm 2014

Jetzt da!!! Das Ferienprogramm 2014!

Ferienprogramm 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.1 KB

Di

20

Mai

2014

Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg

Es war toll. So viele nette Besucher und eine super Stimmung. Wir hoffen Ihnen hat der Tag der offenen Tür bei uns im Rathaus genauso gut gefallen wie uns.

 

Wir haben viele schöne Fotos gemacht, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten wollen:

 

Do

15

Mai

2014

Bebauungsplan Nr. 31 August-Vogel-Straße

Die Gemeinde Selsingen beabsichtigt, einen Bebauungsplan für Flächen im Bereich der vorhandenen öffentlichen Einrichtungen "Kindergarten", "Feuerwehr" und "Bauhof" an der "August-Vogel-Straße" aufzustellen.  

 

 

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Selsingen hat in seiner Sitzung am 22.04.2014 dem Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 31 „August-Vogel-Straße" zugestimmt und beschlossen, die Beteiligung der Behörden nach § 4 Abs. 2 BauGB und die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB gleichzeitig durchzuführen.

 

Der Öffentlichkeit wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich in der Zeit vom 15. Mai 2014 bis einschließlich 16. Juni 2014 bei der Gemeinde Selsingen, Hauptstraße 30, 27446 Selsingen, Zimmer 43, montags bis freitags von 8.00 Uhr - 12.00 Uhr sowie montags bis mittwochs von 14.00 Uhr - 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 Uhr - 18.00 Uhr über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die Auswirkungen der Planung zu informieren und den Bebauungsplanentwurf nebst Begründung einzusehen.

 

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem als PDF beigefügten Bekanntmachungstext.

Bekanntmachung
Bplan31-Bekanntm öffentliche Auslegung-1
Adobe Acrobat Dokument 927.4 KB

Di

29

Apr

2014

Baugrundstücke in Selsingen

 

Die Gemeinde Selsingen hat mittlerweile sämtliche 31 Baugrundstücke im Baugebiet „Im alten Felde“ (nördlich der Kreisstraße 118 in Richtung Ohrel) veräußert.

 

Um der gestiegenen Nachfrage nach Baugrundstücken im Ort Selsingen Rechnung zu tragen, laufen die Planungen für ein Nachfolgebaugebiet am "Lavenstedter Weg" in Selsingen auf Hochtouren. Im Bereich zwischen "Lavenstedter Weg" und "Hellhof" werden voraussichtlich 20 – 25 zentrumsnahe Baugrundstücke entstehen.

Das notwendige Bebauungsplanverfahren wurde bereits eingeleitet. Im Rahmen dieses Aufstellungsverfahren werden erste Entwürfe des Baugebietes der Öffentlichkeit präsentiert. Aktuell findet die öffentliche Auslegung vom 14.04. – 16.05.2014 im Rathaus, Hauptstraße 30, Selsingen, statt.

Sels28_Lavenstedter-Weg_auslegung_A0-140
Adobe Acrobat Dokument 267.1 KB

Ziel der Gemeinde Selsingen ist es, in der zweiten Jahreshälfte kommunales Bauland in diesem Bereich anbieten zu können. Nach Feststehen sämtlicher Rahmenbedingungen, die für eine Ermittlung des Grundstückspreises erforderlich sind, wird die Gemeinde Selsingen eine Vormerkliste für einen Grundstückserwerb eröffnen.

 

Der Termin für die Eröffnung der Vormerkliste wird daher voraussichtlich erst kurz vor den Sommerferien bekannt gegeben. Eine vorherige Vormerkung ist nicht möglich.

 

Über den genauen Zeitpunkt zur Eröffnung der Vormerkliste und weitere Modalitäten wird die Gemeinde Selsingen in verschiedenen Medien (Presse, Internet, Aushang usw.) gesondert berichten.

 

Auskünfte zu diesem Thema sind bei Bauamtsleiter Jan Postels (Telefon 04284/9307-28 / Email: jan.postels@selsingen.de) erhältlich.

 

Der Lageplan

Mo

07

Apr

2014

Anmeldung der schulpflichtigen Kinder im Einzugsbereich der Grundschule Selsingen und der Grundschule Rhade für das Schuljahr 2015/2016

Nach dem Niedersächsischen Schulgesetz (§ 64 NSchG) sind alle Kinder, die bis zum 30. September 2015 das 6. Lebensjahr vollenden, für das Schuljahr 2015/2016 schul-pflichtig. Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Kinder, die zu Beginn des Schuljahres noch nicht schulpflichtig sind, in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche körperliche und geistige Schulfähigkeit besit-zen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Diese Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig.

Alle Erziehungsberechtigten im Einzugsbereich der Grundschule Selsingen und der Grundschule Rhade werden gebeten, ihre schulpflichtig werdenden Kinder in der für sie zuständigen Grundschule anzumelden. Geburtsurkunde oder Stammbuch sind mitzu-bringen. Die Feststellung des Sprachstandes (Screening) der Kinder wird in den vor-schulischen Einrichtungen vorgenommen, so dass die Kinder zur Anmeldung nicht mitgebracht werden müssen.

 

Die Grundschule Selsingen (Im Sick 6) nimmt die Anmeldungen zu folgenden Zeiten entgegen:

06.05.2014 15.00 bis 17.00 Uhr

07.05.2014 15.00 bis 17.00 Uhr

 

Die Grundschule Rhade (Am Sportplatz 2) nimmt die Anmeldungen zu folgenden Zeiten entgegen:

06.05.2014 08.00 bis 11.00 Uhr

                   15.30 bis 16.30 Uhr

 

 

gez. Pape
Samtgemeindebürgermeister

Fr

28

Mär

2014

Achtung! Neue Telefonnummern in der Verwaltung der Samtgemeinde Selsingen!

Flyer Neues Rathaus3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.1 KB

Sa

15

Mär

2014

Strauchschnittdeponie Selsingen

Neue Öffnungszeiten in der Strauchschnittdeponie Selsingen ab 01.03.2014:

 

freitags und samstags immer von 14.00 - 17.00 Uhr

Fr

07

Mär

2014

Altes Selsinger Rathaus ist verkauft

Das alte Rathaus an der Selsinger Bahnhofstraße ist verkauft. Das teilte Samtgemeindebürgermeister Hans-Hinrich Pape am Dienstagabend den Mitgliedern des Samtgemeinderates mit. Über den Preis schweigt er sich aus. Käufer sei ein örtliches Handwerksunternehmen, sagte er gegenüber unserer Zeitung.

In dem am Dienstagabend verabschiedeten Haushaltsplan für 2014 kalkuliert die Samtgemeinde mit 120 000 Euro an Erlösen für den Verkauf des Gebäudes. „Wir werden keinen Lehrstand in Selsingen haben“, freute sich Hans-Hinrich Pape während der Ratssitzung über die Nachnutzung des zentral im Ort stehenden Hauses.

 

Unterdessen läuft die Planung für den Umzug der Verwaltung in den Rathaus-Neubau an der Hauptstraße auf Hochtouren. Nach der Polizei und der Bücherei werden die Mitarbeiter der Samtgemeindeverwaltung Ende März in die neuen Räume ziehen, sodass das neue Rathaus ab Anfang April in Betrieb gehen wird.

 

Eine offizielle Einweihungsfeier soll nach den Worten des Bürgermeisters am Mittwoch, 30. April, stattfinden. Für Sonnabend, 10. Mai, ist ein Tag der offenen Tür vorgesehen.

 

Derweil hat im bisherigen Domizil an der Bahnhofstraße die letzte Sitzung eines Samtgemeinde-Gremiums stattgefunden. Die Gemeinde hat für kommenden Donnerstag, 13. März, noch eine Sitzung des Sozialausschusses im alten Rathaus vorgesehen (siehe gesonderten Artikel). Hans-Hinrich Pape: „Es geht langsam auf den Weg ins neue Rathaus. (lh)

 

 

Artikel und Foto der Zevener Zeitung vom 06.03.2014

Mi

05

Mär

2014

Deponie Haaßel

Das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg hat nunmehr das Wortprotokoll und weitere Unterlagen des Erörterungstermins vom 11. und 12.12.2013 zum Planfeststellungsverfahren für die Errichtung und den Betrieb einer Deponie Haaßel auf der Internetseite der Niedersächsischen Gewerbeaufsicht zum Herunterladen als PDF-Download eingestellt. Hier der entsprechende Link: http://www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=11385&article_id=119852&_psmand=37

Mi

05

Mär

2014

7000 Bücher für Selsinger „Leseratten“

Langsam, aber sicher füllt sich das neue Selsinger Rathaus mit Leben: Drei Wochen vor dem Umzugstermin der Verwaltung (1. April) hat gestern Nachmittag die neue Bücherei im Erdgeschoss ihren Betrieb aufgenommen. Zum Start dankte Samt- gemeindebürgermeister Hans-Hinrich Pape allen, die dabei mitgeholfen haben, dass „diese wirklich attraktive Einrichtung“ den Selsinger Bürgern nun zur Verfügung steht.

 

Gut zwei Monate nach der Schließung der ehemaligen Bücherei in der Alten Straße erstrahlt die neue in der Hauptstraße 30 in frischen Farben und mit jeder Menge gemütlicher Sitzplätze zum entspannten Schmökern.

Dabei können die Leseratten aus den großflächigen Fensterflächen den Blick über den Vorplatz des Rathauses schweifen lassen. Sicher können sie sich dabei auch fühlen. Denn direkt nebenan ist seit einigen Wochen die Selsinger Polizeiwache untergebracht. Die vergangenen Wochen, berichtete Pape, hätten die Mitarbeiter der Verwaltung dazu genutzt, rund 2000 alte, nicht mehr nachgefragte Bücher auszusortieren, neuen Lesestoff in den nun 7000 Werke umfassenden Bestand zu integrieren und auch das Ausleih-System auf den technisch aktuellen Stand zu bringen.

 

Strichcodes auf den Büchern stellten sicher, dass die Bücherei-Mitarbeiterinnen Christina Parplies, Anke Köstermann und Susanne Schleßelmann komfortabel und auf elektronischem Weg Buch und Ausleiher abspeichern könnten.

 

In diesem Zusammenhang betonte Pape, dass die nun vorhandene räumliche Nähe zwischen Verwaltung und Bücherei erweiterte Öffnungszeiten ermöglicht habe. „Die Bücherei ist nun nicht mehr nur jeden zweiten, sondern jeden Donnerstag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Zudem kann dienstags von 15 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr nach Lesestoff Ausschau gehalten werden.

 

Der erste, der das gestern tat, war noch vor der offiziellen Eröffnung und zur Freude der anwesenden Gäste der kleine Till Renken aus Selsingen. Unbemerkt in die Gesellschaft gerutscht, lieh er sich begeistert „Das große Forscherhandbuch“ aus. Wasser auf die Mühlen von Hans-Hinrich Pape, der in seiner Rede betonte, dass Lesen eine Säule des Informationsaustausches sei. „Es erweitert den Wortschatz des Kindes und ist eine Grundsäule der Bildung.“

 

Foto (Bremervörder Zeitung):

Wo Kinder und ältere Lesefreunde zum Schmökern Platz nehmen können, freuen sich über die neue Samtgemeindebücherei: Samtgemeindebürgermeister Hans-Hinrich Pape (oben) mit (von links) der Vorsitzenden des Fördervereins der Bücherei, Ulrike Bizot, deren Stellvertreterin Rosemarie Matthias, Susanne Schleßelmann, Hauptamtsleiter Michael Hannebacher, Christina Parplies, Uwe Kraenke, Ratsfrau Thea Thomforde und Christina Meinke.

 

Artikel und Foto der Bremervörder Zeitung (S. Allgermissen) v. 05.03.2014

Fr

28

Feb

2014

Selsinger Polizeistation mit neuer Telefonnummer

Die Polizeistation ist seit dem Umzug ins neue Rathaus unter einer neuen Telefonnummer zu erreichen: 04284 / 9269014

Di

11

Feb

2014

„Große Brocken bald erledigt“

Foto: ZZ / L. Hilken
Foto: ZZ / L. Hilken

Nach Millionen-Investitionen in Schulen, Abwasserbeseitigung und Rathausbau richtet sich die Samtgemeinde Selsingen darauf ein, in Zukunft finanziell kürzer zu treten. Der Schuldenabbau soll ab 2015 verstärkt in den Fokus rücken. Darin sind sich die Mitglieder des Finanzausschusses einig. Sie haben den Etat-Entwurf für 2014 jetzt dem Rat zur Beschlussfassung empfohlen.

Er weist eine Neuverschuldung von 3,4 Millionen Euro aus – auf insgesamt nahezu 10 Millionen Euro. Dazu beigetragen hat der Rathausbau mit Ausstattung und Außenanlagen, teilweise aus dem Vorjahr in den aktuellen Haushalt verschoben, mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro in 2014.

 

Auch die weitere Sanierung nebst Umbau der Heinrich-Behnken-Schule mit rund 940 000 Euro (inklusive Restmitteln aus 2013) und die Anschlüsse Malstedts (1 Million Euro) und Anderlingens (2,1 Millionen Euro) ans Abwasserkanalnetz, um nur die größten Ausgaben zu nennen, zählen dazu. Andererseits fließen Abwasser-Anschlussbeiträge oder Zuschüsse aus der Kreisschulbaukasse zurück in den Säckel der Samtgemeinde.

 

Kämmerer Gerhard Kahrs erläuterte den Finanzpolitikern jetzt die Veränderungen, die sich in dem Zahlenwerk seit Beginn der Beratungen ergeben haben. Hatte der Ergebnishaushalt mit den laufenen Einnahmen und Ausgaben zunächst ein leichtes Defizit von rund 5000 Euro ausgewiesen, stieg das Minus im Laufe der Etat-Beratungen zwischenzeitlich auf 160 000 Euro.

Aus Minus wird ein Plus

Aktuell ist aus dem Minus ohne Zutun der Kommunalpolitiker ein Plus von rund 36 000 Euro geworden. Das liegt laut Gerhard Kahrs unter anderem daran, dass die Steuerkraft des Landes Niedersachsen deutlich gestiegen ist und sie daher mehr Geld an die Kommunen ausschüttet.

 

Finanzausschussvorsitzender Thomas Czekalla (CDU) aus Rhade zeigte sich zuversichtlich, dass der Etat zum Ende des Jahres „noch besser aussieht“, weil Selsingen die Ausgaben und Einnahmen vorsichtig zu kalkulieren pflege.

 

Kritik äußerte er ebenso wie weitere Finanzpolitiker an zusätzlichen Sammelposten für die Schulen. Budgets seien dazu da, eingehalten zu werden. Darum appellierte er an die Mitglieder des zuständigen Schulausschusses, ein genaueres Augenmerk auf die Ausgaben in diesem Bereich zu legen.

 

Letzten Endes, erläuterte Gerhard Kahrs, sind im investiven Finanzhaushalt rund 1,7 Millionen Euro an Ausgaben aus dem Vorjahres-Etat auf das Jahr 2014 verschoben worden. Der am Ende verbleibende Bedarf von knapp 1,6 Millionen Euro – das voraussichtliche Plus aus dem Ergebnishaushalt eingerechnet – könne aus dem 1,8 Millionen Euro umfassenden Zahlungsmittelbestand beglichen werden.

 

Thomas Czekalla bilanzierte, in 2014 würden nahezu sämtliche Großvorhaben abgeschlossen werden können. Die Kreditsumme sei dann auf dem Höchststand. Darum gelte es in Zukunft „auf die Bremse zu treten“, Schulden abzubauen und damit zu beginnen, sich wieder ein Finanzpolster zuzulegen. Denn sollten eines Tages die Zinsen steigen und die Steuereinnahmen weniger kräftig sprudeln, sehe die Situation anders aus. Jetzt aber sei dank der Bauprojekte „alles auf dem neuesten Stand“. Das sei schließlich das Ziel der gemeinsamen Anstrengungen gewesen.

 

„Wir haben die großen Brocken bald erledigt“, freute sich auch Ulrich Mehrkens aus Farven. „Das Rathaus ist wirklich toll geworden“, schwärmte er. Dennoch müsse künftig das Sparen mehr in den Fokus rücken.

 

Artikel der Zevener Zeitung (Lutz Hilken) vom 06.02.2014

Mo

10

Feb

2014

Mikrozensus Haushaltsbefragung 2014

Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) führt in diesem Jahr im Mai in Farven und im November in Ostereistedt, Bahnhofstraße, Haushaltsbefragungen durch. Die Befragung dient der Erkenntnis über die Lebensverhältnisse der Bevölkerung und wird von ausgewählten Erhebungsbeauftragten durchgeführt. Die Erhebungsbeauftragten weisen sich durch einen amtlichen Ausweis aus und sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Es wird um Unterstützung bei den Haushaltsbefragungen gebeten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.statistik.niedersachsen.de

 

Mo

03

Feb

2014

"Spatzennest" vor dem Aus

Foto: ZZ / L. Hilken
Foto: ZZ / L. Hilken

Der Selsinger Spielkreis „Spatzennest“soll im Sommer dieses Jahres für immer seine Türen schließen. Das hat der Sozialausschuss der Samtgemeinde am Donnerstagabend einstimmig empfohlen – gegen den Willen betroffener Eltern, die ihre Kinder weiter an der Rosenstraße betreut wissen möchten.

Die Entscheidung kam für viele Mütter und Väter recht kurzfristig und überraschend. Sie waren zwei Wochen zuvor bei einem Elternabend über das mögliche Aus für den Spielkreis informiert worden. Der Unmut zeigte sich in der großen Resonanz, die die Ausschusssitzung fand. Rund zwei Dutzend Zuhörer fanden sich im Rathaus ein, um die Diskussion zu verfolgen.

 

Sozialausschussvorsitzende Ulrike Ringen aus Ostereistedt äußerte Verständnis für die Eltern, auch wenn sie Angriffe auf Verwaltung und Politik in sozialen Netzwerken „nicht schön“ fand. Sie bezeichnete das „Spatzennest“ als eine lebendige und „super geführte Einrichtung“, in der alle Beteiligten mit viel Herzblut dabei seien.

 

Und sie trug einen Brief vor, der im Namen der Eltern formuliert worden war. Darin betonen diese, mit einer Schließung nicht einverstanden zu sein und wehren sich dagegen, nun kurzfristig entscheiden zu sollen, in welche Kita sie ihre Kleinen fortan zu schicken gedenken. Sie heben die familiäre Atmosphäre des „Spatzennestes“ hervor, das stets voll belegt sei. Warum eine so „schöne und beliebte Einrichtung“ geschlossen werden solle, fragen sie.

 

Die Antwort gab Samtgemeindebürgermeister Hans-Hinrich Pape. Er erwähnte den demografischen Wandel, sinkende Geburtenzahlen. Die führten dazu, dass immer mehr Kita-Plätze leer bleiben – mit steigender Tendenz. Im Sommer 2014 seien es 53 Plätze, rechnerisch zwei Kindergartengruppen, für die Räume und Personal vorgehalten werden müssten. Ein Jahr später seien es wohl sogar 75 unbesetzte Plätze, wenn die Kommune nicht handelt. Diese Entwicklung gelte es zu stoppen. „Der finanzielle Aufwand muss vertretbar bleiben“, argumentierte Hans-Hinrich Pape.

Kita in jeder Gemeinde

Politischer Wille sei es, in jeder der acht Mitgliedsgemeinden mindestens eine Einrichtung ortsnah zu erhalten. In der Gemeinde Selsingen bestünden aktuell zwei Kindergärten in Selsingen und Haaßel sowie der besagte Spielkreis „Spatzennest“. Eine Schließung sei hier ins Auge gefasst worden, weil sie vergleichsweise unproblematisch sei. Zum nächsten Kita-Jahr verblieben hier acht Kinder, die noch nicht eingeschult werden, denen aber im Ort beziehungsweise in naher Umgebung eine umfangreichere Betreuung geboten werden könne. „Das wäre sonst nirgends möglich“, verdeutlichte der Bürgermeister.

 

Die Schließung um ein Jahr hin auszuzögern dagegen verlagere die Probleme nur auf andere Eltern und vergrößere den Druck zu handeln. „Die Zahlen sprechen für sich, es werden immer Einzelne betroffen sein“, bilanzierte Ratsherr Dr. Hein-Arne zum Felde.

Überangebot reduzieren

Ordnungsamtsleiterin Freya Söchtig erklärte, die betroffenen acht Kinder könnten sogar geschlossen in eine andere Einrichtung gehen, etwa in den Kindergarten im nahen Haaßel.

 

Während einer Sitzungsunterbrechung kamen interessierte Zuhörer ausführlich zu Wort. Eine Mutter befürchtete, dass angesichts der sinkenden Kinderzahlen weitere Gruppen geschlossen werden, was Hans-Hinrich Pape nicht ausschließen wollte.

 

Eine andere gab an, extra nach Selsingen gezogen zu sein, weil es hier alle erforderlichen Einrichtungen gibt. Sie wolle ihr Kind nun nicht auswärts betreut haben. Das änderte nichts an dem Willen der Kommunalpolitiker, das „Spatzennest“ im Sommer zu schließen, um das Überangebot an Plätzen um 20 zu reduzieren. Das letzte Wort darüber hat der Samtgemeinderat.

 

 

Artikel der Zevener Zeitung vom 25.01.2014

Mo

03

Feb

2014

Umzug für Ende März vorgesehen

Noch sind die Bauarbeiten vor und im Selsinger Rathaus an der Hauptstraße nicht abgeschlossen, doch ein Ende ist abzusehen. In zwei Monaten wollen die Mitarbeiter in den Neubau einziehen.Foto Hilken
Noch sind die Bauarbeiten vor und im Selsinger Rathaus an der Hauptstraße nicht abgeschlossen, doch ein Ende ist abzusehen. In zwei Monaten wollen die Mitarbeiter in den Neubau einziehen.Foto Hilken

Der Umzug der Selsinger Samtgemeindeverwaltung vom alten Rathaus in der Bahnhofstraße ins neue, derzeit noch im Bau befindliche Domizil an der Hauptstraße wird Ende März vollzogen. Das berichtete Bürgermeister Hans-Hinrich Pape im Gespräch mit der ZZ.

Voraussichtlich Ende Februar wird die Grundreinigung des Rathauses vorgenommen, kündigte der Verwaltungschef an.

 

In der Woche ab dem 24. März solle dann der Umzug in den nagelneuen Gebäudekomplex erfolgen. Wahrscheinlich werde das Selsinger Rathaus – gemeint sind beide Standorte – vom 27. März bis 1. April geschlossen bleiben, um eben die Akten an ihren neuen Platz zu transportieren, unter anderem die EDV neu anzuschließen und sich generell neu zu sortieren. „Anfang April werden wir vollständig im neuen Rathaus präsent sein“, so Hans-Hinrich Pape über die Planung.

 

Die Samtgemeindebücherei wird, wie berichtet, Anfang März ihren Betrieb aufnehmen. Die Polizeistation ist bereits in dem Gebäude in Höhe des Lavenstedter Weges mit untergebracht.

 

Eine Einweihungsfeier für das neue Rathaus wird es ebenso geben wie einen noch nicht terminierten „Tag der offenen Tür“, sodass sich jeder Bürger ein Bild davon machen könne, „ob wir unserer Philosophie genau entsprechen, nämlich ein offenes, transparentes und ein helles Rathaus zu haben“, so Pape.

 

Artikel der Zevener Zeitung vom 30.01.2014

Di

14

Jan

2014

Die ABS sorgt für gute Laune an grauen Wintertagen und macht fit für den Frühling

Wer an den dunklen Wintertagen nicht richtig in Schwung kommt und dem Frühling entgegenfiebert, um wieder richtig Gas zu geben und etwas für seine Fitness zu tun oder einfach  mal wieder einen schönen Abend mit netten Leuten verbringen und dabei vielleicht noch etwas neues lernen oder ausprobieren möchte, für den  hat die Arbeitsgemeinschaft Bildungswerk Selsingen (ABS) genau das Richtige.

 

Am 22. März 2014 ab 20.00 Uhr gibt es mit der ABS so richtig was zu lachen. "Bissig Aber Sonst Friedlich" BASF das musikalische Comedy-Kabarett mit dem Holzhammer kommt nach Selsingen. Das Highlight der Figuren-Performance sind ERIKA von EDEKA und der (Frauen-) Held des Abends OLAF OVERBISS, welche beim Publikum oft Lachsalven bewirken. Feinsinnig und charmant, frech und makaber, hinterrücks und gerade heraus.

Nach dieser Show können Sie LACHEN, NACHDENKEN und dann auch unseretwegen EINSCHLAFEN… aber das bitte ZUHAUSE.

Eintrittskarten erhalten Sie ab sofort bei der ABS im Rathaus Selsingen, Zimmer 15. Preis: 18,00 €.

 

Oder naht vielleicht der Abiball, die Betriebsfeier oder gar die eigene Hochzeit? Dann wäre unser Tanz-Crah-Kurs ab 12. Februar unter der Leitung von Herrn Stefan Rudolph bestimmt etwas für Sie.

In diesem Kurs werden an 4 Abenden (mittwochs) die wichtigsten Grundschritte und erste Figuren des langsamen Walzers, Chacha oder auch Disco Fox vermittelt, damit Sie sich auf der Tanzfläche wohlfühlen.

 

Ihrer Kreativität können Sie z.B. beim Töpfern freien Lauf lassen. Der erste Töpfer-Kurs der ABS im Herbst 2013 war rasend schnell ausgebucht. Nun gibt Gisela Brandt einen 6-tägigen-Zusatzkurs (montags). Start ist am Montag, den 10.02.2014 (19 – 21 Uhr). Aus Ton werden Gartenstecker, Kugeln, Krüge, Schalen, Windspiele o.ä. für Haus und Garten geformt, gebrannt und anschließend lasiert. Am ersten Abend werden die Grundtechniken erlernt, danach sine der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Anlässe für Kalte-Platten gibt es reichlich. Aber müssen es immer die gleichen Fleisch- und Käseplatten sein? Wie wäre es mal mit einer italienischen Platte, einer Sandwichplatte, Antipastiplatte, Räucherfischplatte, edel belegten Canapés usw.? In diesem Kurs am 21.01.2014 wird die Renaissance der kalten Platten, Häppchen für Häppchen gefeiert.

 

Kennen Sie das auch? "Na gut, nur noch einmal! – Hilfe, die Na-gut-Falle, wie komme ich da wieder raus?"

Am 6. Ferbruar beschreibt der Diplom-Pädagoge Thomas Rupf in vielen kleinen Anekdoten auf lustige Art und Weise klassische Erziehungsfallen, die uns beim "Grenzen setzen" oft das Leben schwer machen. In diesem Vortrag "Nobody is perfect – klassische Erziehungsfallen und ihre Lösungen" soll die Angst genommen und aufgezeigt werden, wie wir aus Fehlern lernen und gelassen den Weg aus den Erziehungsfallen schaffen.

 

Ist das richtige für Sie dabei? Dann melden Sie sich am besten noch heute an. Die Plätze für die Kurse sind begrenzt. Die ABS erreichen Sie entweder persönlich im Rathaus Zimmer 15 (EG), telefonisch unter 04284 / 9307-84 oder per Mail abs@selsingen.de.

 

Neben den hier aufgeführten Veranstaltung gibt es bei der ABS natürlich noch viele, viele mehr. Kochen, Fitness, Computer, Kinderkurse usw. Es ist für jeden etwas dabei.  Schauen Sie gleich hier oder fordern Sie einfach Ihr ABS-Programmheft kostenlos an.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Bildungswerk Selsingen freut sich auf viele Anmeldungen.

 

 

Mo

13

Jan

2014

Selsinger Chronik

Die Selsinger Chronik aus dem Jahr 1996 ist ab sofort für nur noch 5,- € im Rathaus erhältlich.

Di

07

Jan

2014

Informationen für Hundehalter

Viele Menschen erleben das Zusammenleben mit einem Hund als große Bereicherung für ihr Leben. Bei aller Freude am Hund müssen auch die dadurch entstehenden Pflichten beachtet werden.

Allgemeine Pflichten für Hundehalter:

- Wer einen Hund führt, muss dafür sorgen, dass der Hund keine anderen Tiere oder Personen verfolgt oder anspringt.

 

- Es ist dafür zu sorgen, dass Hunde in der freien Landschaft weder streunen noch wildern.

 

- In der Zeit vom 01. April bis 15. Juli eines jeden Jahres (während der Brut- und Setzzeit) müssen Hunde außerhalb geschlossener Ortschaften und damit auch in Wald und Feld stets an der Leine geführt werden.

 

- Der von einem Hund auf Straßen, Wegen, Grünstreifen, Wiesen und anderen öffentlichen Grundstücken hinterlassene Kot muss UNVERZÜGLICH beseitigt werden.

 

- Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund zuzieht, der älter als 3 Monate ist, hat diesen binnen einer Woche beim Steueramt der zuständigen Gemeinde anzumelden. Den Vordruck finden Sie hier.

 

- Wer bisher einen Hund gehalten hat, hat diesen binnen einer Woche, nachdem der Hund veräußert, sonst abgeschafft wurde, abhandengekommen oder gestorben ist, bei der Gemeinde abzumelden. Dies gilt auch, wenn die Hundehalterin/der Hundehalter aus der Gemeinde wegzieht. Den Vordruck finden Sie hier.

 

 

Weitere Pflichten für Hundehalter:

Zum 01.07.2011 ist in Niedersachsen die Neufassung des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG) in Kraft getreten.

Daraus ergeben sich für Hundehalter und Hundeführer weitere Pflichten:

 

- Hunde sind so zu halten und zu führen, dass von ihnen keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgeht (§ 2 NHundG).

 

- Hundehalter sind verpflichtet, einen Hund, der älter als 6 Monate ist, durch ein elektronisches Kennzeichen (Transponder) mit einer Kennnummer zu kennzeichnen (Hund muss "gechipt" sein). Die Chip-Nummer ist der Gemeinde bei der Anmeldung zur Hundesteuer mitzuteilen.

 

- Für Hunde, die älter als 6 Monate sind, ist eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Die Mindestversicherungssummen in Höhe von 500.000,- € bei Personenschäden und 250.000,- € bei Sachschäden sind zwingend vorgeschrieben (§ 5 NHundG). Der Nachweis über die Haftpflichtversicherung ist der Gemeinde bei der Anmeldung zur Hundesteuer vorzulegen.

 

- Ein gefährlicher Hund darf nur von Hundehaltern oder Personen geführt werden, die eine von einer Fachbehörde ausgestellte Bescheinigung haben, einen gefährlichen Hund führen zu dürfen (§ 14 NHundG). Eine solche Bescheinigung wird auf Antrag vom Landkreis ausgestellt.

 

 

 

Weitere Pflichten für Hundehalter ab dem 01.07.2013:

- Hundehalter müssen vor Vollendung des 7. Lebensmonats ihres Hundes gegenüber der Zentralen Stelle des Hunderegisters des Landes Niedersachsen zum Eintrag ihren Namen, Vornamen, Geburtstag, Geburtsort sowie ihre Anschrift aufgeben. Weiter sind anzugeben das Geschlecht, das Geburtsdatum und die Kennnummer des Hundes sowie die Rassezugehörigkeit des Hundes oder, soweit feststellbar, die Kreuzung (§ 6 NHundG).

Mit der Führung des Zentralen Registers wurde die Kommunale Systemhaus Niedersachsen GmbH beauftragt. Der Hundehalter kann die Registrierung online unter www.hunderegister-nds.de oder schriftlich (Anschrift: KSN Kommunale Systemhaus Niedersachsen GmbH, Elsässer Straße 66, 26121 Oldenburg) bzw. telefonisch unterer Rufnummer 0441/39010400 durchführen.

Eine Abmeldung muss erfolgen, wenn der Hund verstorben oder der Hundehalter nicht mehr im Besitz des Hundes ist.

 

- Wer einen Hund hält, muss die erforderliche Sachkunde besitzen. Der Sachkundenachweis wird geführt durch eine erfolgreiche Ablegung einer theoretischen und praktischen Sachkundeprüfung vor einer von der Fachbehörde anerkannten Stelle. Eine Liste mit den Sachkundeprüfern ist beim Landkreis Rotenburg oder der Samtgemeinde Selsingen erhältlich.

 

- Einer Sachkundeprüfung bedarf nicht, u. a. wer innerhalb der letzten zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung und über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren ununterbrochen einen Hund gehalten hat, wer Tierärztin/ Tierarzt ist, wer die Befähigung zur Abnahme von Brauchbarkeitsprüfungen für Jagdhunde hat oder eine solche Prüfung mit einem Hund erfolgreich abgelegt hat (§ 3 NHundG).

 

Wer gegen die Vorschriften des NHundG verstößt, handelt ordnungswidrig.

Eine Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 10.000,- €

geahndet werden (§ 18 NHundG).

 

 

Bedenken Sie, dass in Ihrer Gemeinde auch Menschen leben, die keine Hunde halten bzw. nicht mit der Hundehaltung vertraut sind.

Sofern Sie sich als Hundehalter an diese Regelungen halten und sich respektvoll gegenüber Ihren Mitmenschen verhalten, steht einem gemeinsamen Miteinander nichts mehr entgegen.

Haben Sie Fragen zur Hundesteuer oder zum NHundG?

Dann wenden Sie sich schriftlich oder telefonisch an die

 

Samtgemeinde Selsingen

Bahnhofstraße 8

27446 Selsingen

Telefonnummer: 04284-9307-0

samtgemeinde@selsingen.de

 

Informationsblatt für Hundehalter 2013.p
Adobe Acrobat Dokument 34.9 KB

Samtgemeinde Selsingen

Hauptstr. 30
27446 Selsingen
Tel.: 04284 - 9307-0
Fax: 04284 - 9307-555

samtgemeinde@selsingen.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.  8.00 - 12.00 Uhr

Do.       14.00 - 18.00 Uhr

 

Hier sehen Sie unseren

Verwaltungsgliederungsplan

Gleichstellungs-beauftragte

Hannelore Brünjes

Tel.: 04284 / 1308

gleichstellung@selsingen.de

Demografiegutachten

Das aktuelle Gesamtgutachten und die Kurzfassung finden Sie hier

Einzelhandelskonzept

Der Rat der Gemeinde Selsingen hat das Einzelhandelskonzept in seiner Sitzung am 18.09.2013 als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen. Das Konzept soll regelmäßig fortgeschrieben werden.

Einzelhandelskonzept_Selsingen_Endfassun
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Werbegemeinschaft Selsingen

Vergünstigungen für Ehrenamts- und Juleica-Karteninhaber [mehr]