Di

11

Feb

2014

„Große Brocken bald erledigt“

Foto: ZZ / L. Hilken
Foto: ZZ / L. Hilken

Nach Millionen-Investitionen in Schulen, Abwasserbeseitigung und Rathausbau richtet sich die Samtgemeinde Selsingen darauf ein, in Zukunft finanziell kürzer zu treten. Der Schuldenabbau soll ab 2015 verstärkt in den Fokus rücken. Darin sind sich die Mitglieder des Finanzausschusses einig. Sie haben den Etat-Entwurf für 2014 jetzt dem Rat zur Beschlussfassung empfohlen.

Er weist eine Neuverschuldung von 3,4 Millionen Euro aus – auf insgesamt nahezu 10 Millionen Euro. Dazu beigetragen hat der Rathausbau mit Ausstattung und Außenanlagen, teilweise aus dem Vorjahr in den aktuellen Haushalt verschoben, mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro in 2014.

 

Auch die weitere Sanierung nebst Umbau der Heinrich-Behnken-Schule mit rund 940 000 Euro (inklusive Restmitteln aus 2013) und die Anschlüsse Malstedts (1 Million Euro) und Anderlingens (2,1 Millionen Euro) ans Abwasserkanalnetz, um nur die größten Ausgaben zu nennen, zählen dazu. Andererseits fließen Abwasser-Anschlussbeiträge oder Zuschüsse aus der Kreisschulbaukasse zurück in den Säckel der Samtgemeinde.

 

Kämmerer Gerhard Kahrs erläuterte den Finanzpolitikern jetzt die Veränderungen, die sich in dem Zahlenwerk seit Beginn der Beratungen ergeben haben. Hatte der Ergebnishaushalt mit den laufenen Einnahmen und Ausgaben zunächst ein leichtes Defizit von rund 5000 Euro ausgewiesen, stieg das Minus im Laufe der Etat-Beratungen zwischenzeitlich auf 160 000 Euro.

Aus Minus wird ein Plus

Aktuell ist aus dem Minus ohne Zutun der Kommunalpolitiker ein Plus von rund 36 000 Euro geworden. Das liegt laut Gerhard Kahrs unter anderem daran, dass die Steuerkraft des Landes Niedersachsen deutlich gestiegen ist und sie daher mehr Geld an die Kommunen ausschüttet.

 

Finanzausschussvorsitzender Thomas Czekalla (CDU) aus Rhade zeigte sich zuversichtlich, dass der Etat zum Ende des Jahres „noch besser aussieht“, weil Selsingen die Ausgaben und Einnahmen vorsichtig zu kalkulieren pflege.

 

Kritik äußerte er ebenso wie weitere Finanzpolitiker an zusätzlichen Sammelposten für die Schulen. Budgets seien dazu da, eingehalten zu werden. Darum appellierte er an die Mitglieder des zuständigen Schulausschusses, ein genaueres Augenmerk auf die Ausgaben in diesem Bereich zu legen.

 

Letzten Endes, erläuterte Gerhard Kahrs, sind im investiven Finanzhaushalt rund 1,7 Millionen Euro an Ausgaben aus dem Vorjahres-Etat auf das Jahr 2014 verschoben worden. Der am Ende verbleibende Bedarf von knapp 1,6 Millionen Euro – das voraussichtliche Plus aus dem Ergebnishaushalt eingerechnet – könne aus dem 1,8 Millionen Euro umfassenden Zahlungsmittelbestand beglichen werden.

 

Thomas Czekalla bilanzierte, in 2014 würden nahezu sämtliche Großvorhaben abgeschlossen werden können. Die Kreditsumme sei dann auf dem Höchststand. Darum gelte es in Zukunft „auf die Bremse zu treten“, Schulden abzubauen und damit zu beginnen, sich wieder ein Finanzpolster zuzulegen. Denn sollten eines Tages die Zinsen steigen und die Steuereinnahmen weniger kräftig sprudeln, sehe die Situation anders aus. Jetzt aber sei dank der Bauprojekte „alles auf dem neuesten Stand“. Das sei schließlich das Ziel der gemeinsamen Anstrengungen gewesen.

 

„Wir haben die großen Brocken bald erledigt“, freute sich auch Ulrich Mehrkens aus Farven. „Das Rathaus ist wirklich toll geworden“, schwärmte er. Dennoch müsse künftig das Sparen mehr in den Fokus rücken.

 

Artikel der Zevener Zeitung (Lutz Hilken) vom 06.02.2014

Samtgemeinde Selsingen

Hauptstr. 30
27446 Selsingen
Tel.: 04284 - 9307-0
Fax: 04284 - 9307-555

samtgemeinde@selsingen.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.  8.00 - 12.00 Uhr

Do.       14.00 - 18.00 Uhr

 

Hier sehen Sie unseren

Verwaltungsgliederungsplan

Gleichstellungs-beauftragte

Hannelore Brünjes

Tel.: 04284 / 1308

gleichstellung@selsingen.de

Demografiegutachten

Das aktuelle Gesamtgutachten und die Kurzfassung finden Sie hier

Einzelhandelskonzept

Der Rat der Gemeinde Selsingen hat das Einzelhandelskonzept in seiner Sitzung am 18.09.2013 als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen. Das Konzept soll regelmäßig fortgeschrieben werden.

Einzelhandelskonzept_Selsingen_Endfassun
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Werbegemeinschaft Selsingen

Vergünstigungen für Ehrenamts- und Juleica-Karteninhaber [mehr]